Aktuelle Neuigkeiten aus dem Symetrix Produkt-Portflio!

Die Hauptunterschiede zwischen den aktuellen Radius NX-Modellen sind analoge I/O, Logikausgang und externe Steuereingangskapazität. Der Radius NX 4x4 verfügt über vier Mikrofon- /Line-Eingänge, vier Line-Ausgänge, vier Logikausgänge mit vier gepaarten Massepins und zwei analoge Steuereingänge, die als zwei oder als vier Schaltereingänge verwendet werden können. Der Radius NX 12x8 bietet 12 Mikrofon/Line-Eingänge, 8 Line-Ausgänge, 8 Logikausgänge mit 4 gepaarten Massepins und 4 analoge Steuereingänge für bis zu 8 Schalter.
 
Beide Radius NX-Modelle verfügen über einen Kartensteckplatz, der alle derzeit verfügbaren, optionalen Radius- und Edge-I/O-Erweiterungskarten unterstützt, einschließlich VoIP-, ATI- und USB-Karten. Wahlweise kann Radius NX auch direkt an eine komplette Palette von softwaregesteuerten, Dante-fähigen, analogen I/O-Expander angeschlossen werden, um eine größere Anzahl von analogen Ein- und Ausgängen hinzuzufügen.
 
Ein optionaler AEC-Coprozessor, erhältlich in Single-Core- oder Dual-Core-Versionen, ermöglicht bis zu 16 breitbandige akustische Echokompensationen für höchstmögliche Klarheit und Verständlichkeit in AV- und Fernlernanwendungen. Jeder Kern entspricht einem einzelnen AEC-Modul in Composer und bietet bis zu acht Kanäle mit einer einzigen Referenz oder bis zu vier Kanäle mit unabhängigen Referenzen für jeden Kanal. Radius NX Composer AEC-Module sind vollständig virtualisiert - AEC kann auf jede Quelle angewendet und an jedes Ziel weitergeleitet werden.

Symetrix News
Zeige 1 bis 2 (von insgesamt 2 Artikeln)